Spirit of Curling

Neben den offiziellen Regeln (Stand 2017) des schweizerischen Curlingverbandes gibt es auch noch den sogenannten „Spirit of Curling“. Es handelt sich dabei um eine Art von Gewohnheitsrecht. Dass ein Curler dies befolgt, ist eine Selbstverständlichkeit. Spirit of Curling (Originaldefinition der WCF) frei übersetzt ins Deutsche bedeutet:

  • Ein Curler verhält sich immer wie ein Gentleman.
  • Ein Curler spielt um zu gewinnen, nie aber um seinen Gegner zu erniedrigen.
  • Ein Curler wird nie versuchen, seinen Gegner abzulenken oder ihn daran zu hindern, sein Bestes zu tun.
  • Ein Curler versucht nie, mit anderen Mitteln als mit den spielerischen Möglichkeiten, Vorteile zu erzielen.
  • Ein Curler muss zuerst lernen zu verlieren, erst dann ist er auch würdig zu gewinnen.
  • Ein Curler zieht eine Niederlage einem ungerechten Sieg vor.
  • Ein Curler verstösst nie absichtlich gegen Spielregeln oder eine der geschriebenen überlieferungen.
  • Ein Curler wird nie etwas tun, was er auch von seinen Mitspielern nicht erwartet.
  • Ein Curler entscheidet sich im Streitfalle immer zu Gunsten seiner Gegner.
  • Ein Curler kritisiert oder beschimpft weder seine Mitspieler noch seine Gegner.
  • Ein Curler schätzt und anerkennt eine gute Leistung des Gegners.
  • Ein Curler konzentriert sich immer aufs Spiel und gibt sein Bestes.
  • Begeht ein Curler einen Fehler, so ist er der Erste, der ihn zugibt.
  • Ein Curler, der einen laufenden Stein berührt oder überslidet, gibt dies sofort bekannt.
  • Lade deinen direkten Gegner zu einem Drink ein, wenn du gesiegt hast.
  • Ein Curler wird nie eine Einladung ausnützen, um sich teure Getränke bezahlen zu lassen.
  • Ein Curler verhält sich immer fair und sportlich.